Bau & Quartiersentwicklung

Aktuelle Smart City & Regions Projekte zu

Quartiersentwicklung

Nachhaltiger Bau & Smart Architecture

Genannt werden hier die Leipziger wissenschaftlichen PartnerInnen der teilweise internationalen Verbundprojekte. Weiterführende Informationen erhalten Sie über die detaillierte Projektseite oder über die Kontaktperson.

Quartiersentwicklung

Stadtentwicklung - urbane Quartiere - Wasser-und Energiemanagement

Am Beispiel des Quartiers Leipzig 416 entwickelt das Projekt Leipziger BlauGrün ein Konzept für ein klimaangepasstes Wasser- und Energiemanagement. Konkret wird dies am Beispiel des Großprojektes „Eutritzscher Freiladebahnhof“ gezeigt, auf dem ein abflussloses und ressourceneffizientes Stadtquartier entsteht. Wesentlich ist dabei die Entwicklung neuer übertragbarer blau-grüner Technologien und Planungstools. Hierfür werden erstmals multifunktionale Infrastrukturen der Wasser- und Energiewirtschaft sowie angepasste Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen pilothaft erprobt.

Projektlaufzeit   

10/2019 – 09/2022

Gesamtprojektvolumen

2,8 Mio €

Stadtentwicklung - urbane Quartiere - Energieversorgung

Das oberflächennahe geologische Raum bietet ein grundlastfähiges Wärmepotential für die städtische Wärmeenergieversorgung. Das Projekt EASyQuart entwickelt ein standortbasiertes Entscheidungshilfesystem zum Heizen und Kühlen von Stadtgebieten mit oberflächennahen geothermischen Ressourcen.

Projektlaufzeit   

 10/2019 – 09/2022

Stadtentwicklung - urbane Quartiere - Versorgung

Das Projekt FUSE entwickelt ein Multi-Agenten-Modell urbaner Nahrung, Wasser und Energie (NWE)-Systeme, das Verbindungen und Interaktionen zwischen Konsumenten, Produzenten, Ressourcen und Verteilungsmechanismen abbildet, um für transferierbare Lösungsvorschläge zu entwickeln.

Projektlaufzeit   

04/2018 – 04/2022

Nachhaltiger Bau & Smart Architecture

Smart Architecture - Klimaneutralität- Verbundwerkstoffe - Solarthermie

FutureFacade kombiniert individualisiertes Design und Solarthermie durch Anwendung eines neuen Umformungsverfahrens für metallische Fassadenelemente.

Projektlaufzeit   

  06/2020 – 06/2023

Smart Architecture - Klimaneutralität- Verbundwerkstoffe

Das Projekt iClimaBuilt verbessert die CO2-Bilanz von zukünftigen smarten Gebäudehüllen unter Nutzung intelligenter Materialien.

Ziel ist es, ein Open-Access-Ökosystem für die Entwicklung, Skalierung und Erprobung von Innovationen bei Materialien und technischen Systemen für Gebäudehüllen zu schaffen, um das Gleichgewicht von Nearly Zero Energy Buildings (nZEB) zu erreichen. Gleichzeitig wird iclimabuilt kleine High-Tech-Firmen dabei unterstützen und ihnen helfen, sich zu vergrößern und der ständig steigenden technologischen Komplexität gerecht zu werden, und hilft dabei, Forschungsergebnisse in Innovationen umzuwandeln.

Projektlaufzeit   

03/2021 – 02/2025

Projektgesamtvolumen

16,5 Mio€

Smart Architecture - Solarthermie - Verbundwerkstoffe - Medizintechnik - Mobilität

Das EU-Projekt EsSENce hat sich zum Ziel gesetzt, neuartige Hochleistungs-Verbundwerkstoffe unter Verwendung von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien (z.B. Graphen oder Carbon Nanotubes) für Anwendungen im Maschinen- und Automobilbau, in der Luft- und Raumfahrt, im Bauwesen sowie in der Medizintechnik zu entwickeln. Besonderes Augenmerk wird auf intelligente Bauteileigenschaften unter Anwendung integrierter Sensorik gelegt.

Projektlaufzeit   

 10/2020 – 09/2024

Smart Architecture - Holz

Das Projekt timberPlan+ schafft die Grundlagen für die Etablierung eines vermarktungsfähigen, vollständig digital basierten, integrierten Planungs-, Bau- und Vertriebssystems für materialsparende Systemdachkonstruktionen aus Holz für landwirtschaftliche Gebäude.

Projektlaufzeit   

06/2020 – 06/2023

Stadtentwicklung - urbane Quartiere - Versorgung

Die Holzrahmenbauweise bietet handwerklich organisierten Unternehmen die Möglichkeit elementierten Holzbau zu betreiben. Große (automatisierte) Fertigungsanlagen und Maschinenparks sind dafür nicht notwendig. Aufgrund der vielschichtigen Anforderungen (Statik, Wärmeschutz, Schallschutz, etc.) weist die Holzrahmenbauweise eine hohe Komplexität im Hinblick auf den Gesamtaufbau auf. Diese wiederum verursacht einen erheblichen Fertigungsaufwand, die in einem gesicherten Fertigungsprozess umgesetzt werden muss.

OptiPaRef zielt darauf ab, Fertigungseffizienz und Prozesssicherheit von Holzrahmenbauelementen deutlich zu erhöhen. Die Kernidee des Projekts ist, jedem Zimmerer die dreidimensionalen Planungsdaten bereits während der Produktion in der Werkhalle schrittweise und kontextsensitiv zur Verfügung zu stellen. FLEX entwickelt dafür eine Methodik zur intuitiven Kopplung und digital basierten Darstellung komplexer Fertigungsinformationen an einzelne Bauteile. Augmented-Reality-Brillen bilden hier das Werkzeug zur Verlängerung der digitalen Informationskette von der Werkplanung und Fertigung. Das zu entwickelnde Assistenzsystem soll die notwendigen Fertigungsinformationen auf der Basis smarter Algorithmen ohne Mehraufwand direkt ins Sichtfeld des Zimmerers projizieren. Gleichzeitig soll die Qualitätssicherung in der Fertigung deutlich vereinfacht und nachvollziehbar gestaltet werden.

Projektlaufzeit   

06/2021 – 11/2022